Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid Logo und Header

„Es wird sich nichts verändern, nur weil wir irgendwo eine Auszeichnung hängen haben.“ Sagten die Moderator*innen in ihrer Begrüßung. „ Das Label selbst soll uns viel mehr an dieses wichtige Thema in unserer Gesellschaft erinnern.“

Im Zuge der Veranstaltung zur Titelverleihung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid zeigten die Moderator*innen Paula Krüger, Milan Dombrowsky und René Koppe auf, dass die Titelverleihung nur der Anfang ist. Es beginnt eine Reise, in der sich die Schulgemeinschaft und somit jede*r einzelne stark macht gegen Diskriminierung an unserer Schule und sich couragiert zeigt, wo auch immer dies nötig ist.

Unterstützt werden wir bei unseren zukünftigen Projekten durch unsere beiden Pat*innen: Herrn  Wolfgang Eilmes, Heimatforscher und  Initiator von „Jüdisches Leben Ruppichteroth“, und Cassy Carrington, Musikerin und Drag Queen aus Köln, die sich beide gegen Diskriminierung von Menschen und für mehr Courage einsetzen.

Unsere Pat*innen durften wir im Zuge der Veranstaltung begrüßen. Ihre inspirierenden Ansprachen sorgten für Begeisterung im Publikum, die durch das Lied „True Colours“, gesungen von Cassy Carrington, noch einmal unterstrichen wurde.

Das Programm umfasste aber noch mehr. „Hallo und herzlich willkommen“ auf 16 Sprachen, gesprochen von 34 Schüler*innen, machten bereits zu Beginn sichtbar und hörbar, wie bunt unsere Schulgemeinschaft ist.

Passend dazu folgte die Begrüßung aller Anwesenden durch unseren Schulleiter, Herrn Himpeler.

Poetry-Slam-Beiträge von Blue und Herrn Magdaleno Verduzco setzten sich kritisch mit den Themen Rassismus und Ausgrenzung in unserer heutigen Gesellschaft auseinander.

Die Klasse 6d, unter der Leitung von Sophia Meier-Josephs, zeigte mit dem Song „We Are The World“, dass wir alle Teil unserer Welt sind, die wir selbst gestalten können.

„Requiem for a Dream“, gespielt von Dominique Müller auf dem Piano, sollte den Beginn symbolisieren, den dieser Tag für die Schulgemeinschaft bedeutet.

An diesem Tag durften wir neben Herrn Parpart von der Gemeinde natürlich auch Frau Schiffer begrüßen, Regionalkoordinatorin des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Sie Überreichte Herrn Himpeler Urkunde und Schild, die unsere Schule künftig auszeichnen.

Der krönende Abschluss war ein Peace-Zeichen auf dem Schulhof, gestellt durch alle Anwesenden. Ein Zeichen des Friedens und des Miteinanders, als Botschaft für die Welt.

Bereits am darauffolgenden Tag führte Herr Eilmes mit Schüler*innen der Q1 eine Führung durch, durch die sie sich mit der Vertreibung von Juden in Rupichteroth auseinandersetzen konnten.

All dies zeigt: Unsere Arbeit fängt jetzt erst richtig an. Und die packen wir mit voller Begeisterung an!

Torsten Pütz, Schulsozialarbeiter

 

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com